Ohne sie wäre Rock garantiert nicht das, was er heute ist: die Altrocker Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts, besser bekannt als The Rolling Stones.

Ihr Logo, voluminöse Lippen mit einer herausgestreckten Zunge, schmückt nicht nur deren eigenen Merch, sondern auch T-Shirts, Pullover und Hosen zahlreicher Modelabels sowie Tassen, Bettwäsche, Wandgemälde und vieles mehr. Und die Band ist auch heute noch aktiv – über 55 Jahre nach der Gründung – was sie zu einer der langlebigsten Band der Rockgeschichte macht. Was erstaunt, wenn man sich den Lebensstil vor allem von Mick Jagger und Keith Richards in den 1970er und 1980er Jahren anschaut.

Die erfolgreichste Rockband der Welt

1961 trafen sich die ehemaligen Grundschulfreunde Mick Jagger und Keith Richards zufällig am Bahnhof ihrer Heimatstadt und kamen ins Gespräch, da Jagger Schallplatten amerikanischer Blues-Künstler unter dem Arm trug. Aus dieser zufälligen Begegnung wurde ein Jahr später die Gründung einer der erfolgreichsten Bands der Welt. 1963 wurde die erste Single, “Come On”, veröffentlicht, wodurch unter anderem John Lennon und Paul McCartney auf die junge Londoner Band aufmerksam wurden. Sie lernten die Band kennen, die den Beatles daraufhin ihre Komposition “I Wanna Be Your Man” überließen.

Die folgenden Jahre konzentrierte sich die Band vor allem auf Liveauftritte und nahm kaum Studiomaterial auf. Bei einem legendären Auftritt in der Berliner Waldbühne 1965 hatte die Band bereits einen so guten Ruf, dass 22.000 Fans kamen. Nach dem friedlichen Konzert kam es zu Straßenschlachten zwischen Fans und Polizei.

1965 war auch das Jahr, in dem die Rolling Stones ihre Single “(I can’t get no) Satisfaction” veröffentlichten. Es ist der erste Song, den die Band komplett in den USA aufnahm – und er war es auch, der die Band international auf Platz 1 der Charts beförderte. Die Original-Single von 1965 gilt heute als begehrtes Sammlerstück. Und die Geschichte der Rolling Stones nahm an Fahrt auf.